Ein F(oam) weniger, aber ein Mehr an Resistenz

FIPG

Neben den bewährten leistungsfähigen 2-Komponenten-PUR-Dichtungen (FIPFG) decken wir mit der Applikation homogener 1-Komponenten-Dichtungen weitere wichtige Einsatzbereiche für unsere Kunden ab. Zum Beispiel dann, wenn Ihre Anwendung eine höhere Temperatur- und/oder Chemikalienresistenz verlangt oder weniger kompressibel sein darf, als eine geschäumte Dichtung. Auch bei elektrisch leitenden Dichtungen kommen unsere einkomponentigen, elastischen Lösungen zum Einsatz. Silikone, Polyurethane oder MS-Polymere dosieren wir in flüssiger, nicht ausreagierter Form direkt auf Ihr Bauteil auf. Konturgetreu auf kleinsten Geometrien, extrem haftstark und haltbar.

Anwendungsbereiche

FIPG

Perfekt Dichten – direkt am Bauteil

Dichten, Kleben, Vergießen. Absolut konturgetreu und direkt auf Ihr Bauteil. Dies ermöglichen wir unseren Kunden in Serie dank modernster Dosieranlagen. Mit unseren Drei- und Sechsachsrobotern gehört unser Maschinenpark europaweit zu den modernsten und größten in diesem Dienstleistungsbereich.

Wir dichten Ihre Gehäuse, Schaltschränke oder Leuchteinheiten, tragen Klebstoffe auf oder vergießen elektronische Bauteile.

Nutgeometrien

Alle Konstruktionsrichtlinien zu FIPG finden Sie in unserem Service-Center.

Dichten

Frei appliziert und perfekt dosiert

Unsere frei auftragenden Dichtungen sind präzise abgestimmt auf Ihre Vorgaben und die technischen Spezifikationen Ihrer Anwendung. So bieten wir Ihnen z.B. auch 1-komponentige EMV-Dichtungen (EMV=elektromagnetische Verträglichkeit, englisch EMC), wenn Sie magnetisch oder elektrisch induzierte Funktionsstörungen auf Ihr Bauteil bzw. Ihre Elektronik verhindern möchten. Dabei handelt es sich im Allgemeinen um mit leitfähigen Partikeln hoch gefüllte Dichtungssysteme.

Eine Applikation ist dabei sowohl als kompakte 1K-Dichtung, aber auch als Kombination aus zwei 1K-Dichtungen möglich. Bei letzterem wird eine weichere, nichtleitende Silikonraupe (Kern) mit der leitenden Variante (Hülle) zeitgleich appliziert. Vorteile für unsere Kunden: eine deutliche Kosteneinsparung sowie höhere Kompressibilität durch den weicheren Kern bei gleichzeitig vergleichbaren Leitfähigkeitswerten.

Kleben

Die Suche nach der Verbindung, die ewig hält

Sicherlich ist das Kleben der wohl älteste Fügeprozess in der Geschichte der Menschheit, aber dennoch fordert er uns - bei aller Erfahrung - täglich neu heraus. Denn für eine nachhaltige Haftung ist die Auswahl des richtigen Klebstoffsystems entscheidend. So ist innerhalb des abzustimmenden Fertigungsprozesses – wie auch beim Schweißen und Löten – eine Bewertung der Qualität der Haftung (Adhäsion) des Klebstoffs zu den zu verbindenden Fügepartnern nicht zerstörungsfrei zu ermitteln.

Technische Spezifikation und der Grad der Adhäsion sind vorab zu definieren und freizugeben. Gemeinsam mit Ihnen finden wir das passende Produkt aus unseren ein- und zweikomponentigen Lösungen.

FIPG

Vergießen

Noch dichter als dicht

Extremere Beanspruchungen oder bauteiltechnische Eigenschaften können mehr erfordern, als nur eine in ein Gehäuse integrierte perfekte Dichtung. In diesen Fällen vergießen wir das gesamte Bauteil. Kann ein Verguss nicht durch das Bauteil selbst am „Wegfließen“ gehindert werden, so kann z.B. die Dam-and-Fill-Methode angewendet werden. Aber auch von Seiten der Chemie gibt es hier noch einige Tricks, die - in Kombination mit der freien Programmierbarkeit der Dosieranlagen – vieles ermöglicht. Sowohl 1- als auch 2-komponentig – und dichter geht es dann wirklich nicht mehr.


Eine Versiegelung des Bauteils kann darüber hinaus auch das Know-how unserer Kunden sicher verbergen. Wobei semitransparente Versiegelungen das Innenleben „verstecken“, für optische Signale aber durchlässig bleiben. Denkbar ist ein Verguss auch als Vibrationsschutz oder optische bzw. haptische Aufwertung des Bauteils.

Materialien

Polyurethane (PUR)
Silikone (auch EMV-Systeme)
MS-Polymere
Epoxidharze

Polyurethane (PUR)

Ein- und zweikomponentige Polymere, einsetzbar als Verguss oder geschäumte bzw. ungeschäumte Elastomerdichtung mit sehr guten Rückstellfähigkeiten. Sie halten Temperaturen von -40°C bis + 80°C stand, bei extremen Anwendungen auch bis 120°C.

Die bei KÖPP eingesetzten zweikomponentigen Systeme sind weichmacherfrei und verfügen über eine gute Chemikalienbeständigkeit. Frei aufgetragene PUR-Dichtungen sind weit verbreitet im Schaltschrank-, Leuchten- und Automotivebereich.

Silikone (auch EMV-Systeme)

Auch Silikone sind ein- und zweikomponentig einsetzbar. Dabei ist die Entscheidung für ein solches System oft durch die Anwendung bei höheren Temperarturen und erhöhten Resistenzanforderungen bedingt.

Die Applikation filigraner Dichtungen, auch übereinander, ist genauso möglich wie der Einsatz von EMV-Systemen.

MS-Polymere

Bei MS-Polymeren handelt es sich um silanmodifizierte, feuchtigkeitshärtende Polymerdichtungs- oder Klebstoffsysteme. Sie sind hoch flexibel und hoch elastisch und zeichnen sich durch eine gute Adhäsion auf Substraten wie Metall, Keramik, Glas, Gummi, Kunststoffen usw. aus.

Häufig kann hier - im Gegensatz zu vielen Silikon- oder PUR-Klebstoffen - auf einen Primer verzichtet werden. Außerdem verfügen MS-Polymere über eine hohe Temperatur- und UV-Beständigkeit. Sie beinhalten weiterhin keine Isocyanate und lassen sich alternativ in silikon-sensitiven Anwendungen einsetzen.

Epoxidharze

Alternativ zu den bereits beschriebenen PUR-Verguss-Systemen können auch Epoxidharze im 2K-Verfahren appliziert werden, sowohl als Verguss als auch als Klebstoff. Die entsprechende Auswahl von Harz und Härter ergibt auch hier Systeme von hoher mechanischer und thermischer Festigkeit sowie chemischer Beständigkeit, die innerhalb von wenigen Minuten bis hin zu einigen Stunden aushärten können.

Wichtig für eine spannungsfreie Aushärtung. Aufgrund der guten dielektrischen Eigenschaften finden Epoxide häufig Einsatz in Elektroindustrie.

Anfrage/Projektierung

Anfrage/
Projektierung

Entwicklung/Technische Spezifikationen

Entwicklung/
Technische Spezifikation

Bemusterung

Bemusterung

Montagetätigkeiten

Montagetätigkeit

Freigabe/Serie

Freigabe/Serie

Logistik

Logistik

FIPG Werkstücke

Kunden nutzen zunehmend Outsourcing

Für die Applikation unserer FIPG-Systeme vertrauen uns unsere Kunden ihre Werkstücke an. Darum gehören zu unserer Dienstleistung selbstverständlich der sorgsame Umgang mit den Bauteilen, eine genaue Kontrolle, die geeignete Zwischenlagerung sowie der punktgenaue, professionelle Versand der Fertigteile.

Aufgrund unserer Erfahrung als Europas größter Dienstleister für frei aufgetragene Flüssigdichtungssysteme, Kleberapplikationen und Vergusstechnik und unserer umfangreichen Lager- und Logistikkapazitäten nutzen immer mehr Serienfertiger unsere Dienstleistung. Auch dann, wenn die hohe Stückzahl eher die Investition in eine eigene Anlage erwarten ließe. Nutzen auch Sie das Modell des Outsourcings und bleiben Sie flexibel.

Technische Eigenschaften

Kennwerte Silikon MS
Anzahl Komponenten 1 1
Vernetzung* RTV-System RTV-System
Dichtungsgeometrie D/mm minimal 0.8 minimal 0.8
Temperaturbeständigkeit -50 bis +250°C -40 bis +90, kurzzeitig 200°C
Resistenzen Sehr gut Gut-Sehr gut
Adhäsion Sehr gut, auch auf Glas Sehr gut, auch als Klebstoff einsetzbar
Viskosität meist hochviskos, standfest Mittelviskos, standfest
Härte Shore A 15-45 40-60
Stauchhärte (25% Kompression) - -
Zugfestigkeit N/mm2 - 1,9 - 3,3
Reißdehnung in % 250-750% 310-650%
Reißfestigkeit N/mm2 1,5-4,5
Dichte g/cm3 ca. 1-1,5 (bis 2,5 bei EMV) 1-1,6
UV-, Ozon-stabil ja ja
Farbe transparent, weiß, schwarz, rot, beige weiß, grau, schwarz, transparent
Flammschutz, UL 94 Sondertypen -
Lebensmittelzugelassen Sondertypen -
EMV** Ja, Abschirmung feldabhängig -
Wasseraufnahme ab < 3,5%, Hydrophobierung möglich -
Sonstiges - Silikon-, isocyanat-, halogen-, lösungsmittelfrei

* RTV (RaumTemperaturVernetzend), Aushärtung über Luftfeuchte, Unterschied zu 2K-Systemen
** Abschirmung dB
(Angaben des Herstellers): H-Feld (10kHz) - 67, E-Feld (1 MHz) - 130, P-Feld (1Ghz) - 110

 
 
FIPG Datron 
FIPG Datron
Produktion 
Produktion
FIPG-Dichtung 
FIPG-Dichtung