Perfektion ist für uns Formsache

FIPFG

Perfekt mit dem Werkstück verbundene, hochelastische, dimensionsgenaue und kostengünstige Dichtungen: Das bietet Ihnen KÖPP nun schon seit mehr als 15 Jahren in Form von FIPFG-Dichtungssystemen. Beim FIPFG-Verfahren (formed-in-place-foam-gasket) wird ein 2-komponentiges Dichtungssystem in noch flüssiger, nicht ausreagierter Form mit Hilfe eines Robotors „in-situ“ direkt und konturgetreu auf das Bauteil aufgetragen.

Dabei sind die Möglichkeiten der Technologie so vielfältig wie die Anforderungen unserer Kunden an die Dichtungen selbst. Das macht die technische Beratung vor Ort unerlässlich. Dank unserer Erfahrung und technischen Kompetenz finden wir mit unseren Kunden immer die perfekte Lösung.

Anwendungsbereiche

Schaumraupe
4K-Schaum

Technologie, die sich Ihrem Anwendungsfall anpasst

Mit seinem einzigartigen Maschinenpark auf dem Gebiet der Dosiertechnik appliziert KÖPP an zwei Standorten in Deutschland geschäumte Dichtungen (FIPFG). Auch die Bereiche Kleben und Vergießen werden mit diesen Anlagen abgedeckt. Entscheidend sind Ihre Vorgaben und die technischen Spezifikationen Ihrer Anwendung. So werden Dichte, Reaktivität und vor allem die Fließfähigkeit der Komponenten speziell auf Ihren Bedarf abgestimmt. In einfacheren, zweidimensionalen Nutanwendungen kommen dann z.B. niedrigviskose Systeme zum Einsatz, in dreidimensionalen oder auch Anwendungen in einer Ebene (z.B. in einem Schaltschrank oder Wechselrichter) hochviskose ( bzw. thixotrope Systeme.

2K-Systeme

Applikation von geschäumten und elastomeren Dichtungen, Klebstoffen, Vergussmaterialien

4K-Systeme

Applikation von „Kern-Hülle-Dichtungen“

Nutgeometrien

Alle Konstruktionsrichtlinien zu FIPFG finden Sie in unserem Service-Center.

Vorteile dieser Technologie

  • nahezu keine Kopplungs- bzw. Klebestelle, Dichtung ist sozusagen „endlos“
  • unverlierbar, fest mit dem Bauteil verbunden
  • flexible, schnelle Anpassung durch den erfahrenen Maschinenbediener
  • wirtschaftlich, da kein manuelles „Verheiraten“ von Dichtung und Baugruppe
  • 3D-Dichtungen dank thixotroper Systeme möglich
  • verschiedenste, anwendungsoptimierte Schaumvarianten
  • durch eigenen Werkzeugbau präzise Aufnahmen zur exakten Dosierung –wiederholgenau

Materialien

Polyurethane (PUR)

Polyurethane (PUR)

Durch ihren gemischtzelligen Aufbau haben im FIPFG-Verfahren geschäumte PUR-Weichgummidichtungen sehr gute Rückstellfähigkeiten. Sie halten Temperaturen von -40°C bis + 80°C stand, bei extremen Anwendungen auch bis 120°C.

Die bei KÖPP eingesetzten zweikomponentigen Systeme sind weichmacherfrei und verfügen über eine gute Chemikalienbeständigkeit. Frei aufgetragene PUR-Dichtungen sind weit verbreitet im Schaltschrank-, Leuchten- und Automotivebereich.

Flexibel bleiben mit Outsourcing

Immer mehr Kunden nutzen das Modell des Outsourcings und bleiben so flexibel. Dank unserer umfangreichen Lager- und Logistikkapazitäten an zwei Standorten lagern immer mehr Serienfertiger Ihre Prozessverantwortlichkeit aus und vertrauen uns ihre Werkstücke an – oft einige 100.000 Bauteile im Jahr.

Dabei nutzen unsere Kunden auch unsere Kompetenzen in den Bereichen Vergießen und Kleben. So kann eine thixotrope Dichtung im ersten Schritt auf einer Platine umlaufend appliziert werden, die dann im Anschluss den Verguss daran hindert, diese zu verlassen (Dam-and-Fill-Methode). Wir beraten Sie gern zu Ihren Möglichkeiten.

FIPG Werkstücke
Anfrage/Projektierung

Anfrage/Projektierung

Entwicklung/Technische Spezifikationen

Entwicklung/Technische Spezifikationen

Bemusterung

Bemusterung

Montagetätigkeiten

Montagetätigkeiten

Freigabe/Serie

Freigabe/Serie

Logistik

Logistik

Technische Eigenschaften

Kennwerte 2K-PUR 4K-PUR
Anzahl Komponenten 2 4
Dichtungsgeometrie H/B minimal 1x2mm* minimal 3x6mm
Temperaturbeständigkeit -40 °C bis +100 °C (kurzzeitig bis +160 °C) -40 °C bis +100 °C (kurzzeitig bis +160 °C)
Resistenzen Sehr gut, aber im Einzelfall zu prüfen Sehr gut, im Einzelfall zu prüfen
Adhäsion Sehr gut, opt. Oberflächenaktivierung Sehr gut, opt. Oberflächenaktivierung
Viskosität dünnflüssig bis thixotrop thixotrop
DVR (24h/50%/70°C) Bis kleiner 3% möglich**) < 3%
Shore-Härte 5 Shore 00 bis 40 Shore A >35 Shore 00
Stauchhärte (25% Kompression) 5 kPa bis 200 kPa k.A.
Zugfestigkeit bis zu 2 MPa [N/cm²] >800 kPa
Bruchdehnung bis zu 400%
Zellstruktur gemischtzellig gemischtzellig mit geschlossener Außenhaut (Kern-Hülle)
Dichte (g/m³) von 0,1 - 0,6 < 0.4
UV-stabil*** optional optional
Farbe**** Schwarz, anthrazit Schwarz
Flammschutz, UL 94 auf Anfrage auf Anfrage
Lebensmittelzugelassen Sondertypen -
EMV, antistatisch - auf Anfrage
Wasseraufnahme ab < 3,5%, Hydrophobierung möglich < 3%
Sonstiges Diverse UL 50-Typen mikrobizide Ausrüstung · gleitfähige Systeme · foggingarme Systeme · weichmacherfrei Hautstärke ca. 0.2 - 1mm gute Adhäsion auch auf vielen Metallen verbesserte Chemikalienbeständigkeit Lebensmittelzugelassen

* Höhen(H)/Breiten(B)-Angaben für thixotrope Anwendungen (vgl. Konstruktionsrichtlinien und Nutanwendungen)
** der Druckverformungsrest ist, auch bedingt durch den gemischtzelligen Charakter, sehr gut. Er ist aber eine Funktion der Temperatur, der Art und der Dauer der Belastung, vgl. DIN-Normen
*** Sondertypen vorhanden, Langzeitverhalten ist entsprechend Einsatzfall zu überprüfen

Modernste Programmier- und Steuerelektronik für perfekte Dosierergebnisse 
Modernste Programmier- und Steuerelektronik
für perfekte Dosierergebnisse
FIP(F)G-Produktionsanlagen 
FIP(F)G-Produktionsanlagen
6-Achs-Dosieranlage für komplexe Dichtungskonturen 
6-Achs-Dosieranlage für komplexe Dichtungskonturen